CaloNew - Thomas Weber - Photographie

Sprache:
deutsch english español arabisch sefardi


Aachen Efeuhäuschen 1977 Venezia 1981
Aachen 1977
6x6-Negativ
Venezia 1981
6x6-Negativ
Burg Plesse 2003 Spanien Granada 2005
Burg Plesse 2003
Kalotypie
Spanien Granada 2005
Kaloptypie
Als ich fünfzehn Jahre alt war, bekam ich als Weihnachtsgeschenk eine Spiegelreflexkamera. Ich fand Spaß daran, die vielen schönen Blumen in unserem Garten aufzunehmen. Es spornte mich an, Jahr für Jahr bessere Aufnahmen zu machen. Der analytische Detailblick, den ich dabei entwickelte, und das systematische Vorgehen blieben mir als Basis für mein weiteres fotografisches Handeln.

1973 ging ich zum Studium der Geographie nach Aachen. Geographie faszinierte mich und der Beruf als Lehrer erschien mir als gute Grundlage meine Leidenschaft zu verfolgen und meine Begeisterung für die Fotografie weiterzugeben. Die Beschäftigung mit dem Zonen-System des amerikanischen Fotografen Ansel Adams (siehe Rubrik "Konzept" und Links: Zonensystem.pdf) eröffnete mir neue Horizonte, seine künstlerischen wie technisch perfekten Schwarz-Weiß-Bilder begeisterten mich. Deshalb stieg ich auf eine Mittelformatkamera (6 x 6 cm Negativ) um. Während der Zeit in Aachen begann ich mit Fotoreisen nach Südeuropa, zuerst nach Italien, Spanien sollte dann später folgen.

1983 begann ich mein Aufbaustudium der Agrarwissenschaften und der Ethnologie in Göttingen. Hatte ich mich schon in Aachen mit den Malern der italienischen Renaissance beschäftigt um unabhängig von meinem Vorbild Ansel Adams zusätzlich meinen Blick zu öffnen, suchte ich nun weiter nach Inspirationen außerhalb der Fotografie. Eine längere Reise durch Mexiko und Mittelamerika führten zu einer Beschäftigung mit dem künstlerischen Schaffen dieses Raumes (siehe mein "Konzept").

2002 kaufte ich mir eine 4 x 5 Zoll Großformatkamera. Aus Kostengründen und zum Training wandte ich das Verfahren der Kalotypie an (siehe Rubrik "Kalotypie"). Die ersten Ergebnisse waren von geringer Qualität, wie vielfach in den Anfangszeiten der Fotografie im 19. Jahrhundert. Nach Einmessung des Materials mittels des Zonensystems erreichte ich wieder die gewohnte hohe Qualität. Diese erste Phase meiner Arbeit mit der Technik der Kalotypie mündete 2004 in eine Ausstellung über die Burg Plesse im Künstlerhaus Göttingen e.V.

2003 folgte meine erste fotografische Exkursion nach Andalusien, Spanien. Motiviert durch den historischen Roman von Tarik Ali (siehe mein "Konzept"), wollte ich die verborgenen Spuren des islamischen Erbes entdecken. Diese erste Reise bestritt ich noch mit meiner Mittelformatkamera und klassischem, analogem Film; die danach folgenden Exkursionen stets mit meiner Großformatkamera. Ich suchte in Al-Andalus nach der einzigartigen Symbiose aus südeuropäischen und maurisch-orientalischen Wurzeln. Was ich fand, waren die Menschen, die Bauten und die herrliche Landschaft, die mich wieder und wieder begeistern.

© Thomas Weber 2010 - 2017